• Hinweise zum Schulstart
          • Hinweise zum Schulstart

          • Liebe Eltern,

            wir hoffen, dass Sie trotz der außergewöhnlichen Umstände eine schöne und erholsame Ferienzeit hatten. Für den Schulstart am 8. September möchten wir Ihnen, zusätzlich zu den aktuellen Informationen auf unserer Homepage, nachfolgend einige wichtige Hinweise zukommen lassen:

            1. Maskenpflicht
            Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) ist grundsätzlich für alle Personen auf dem Schulgelände verpflichtend. Haben die Schülerinnen und Schüler ihren Sitzplatz im Unterrichtsraum erreicht, dürfen sie die MNB abnehmen, ebenso im Sportunterricht.

            Bitte geben Sie ihrem Kind daher jeden Tag eine saubere MNB sowie eine hygienisch verpackte, saubere Ersatz-MNB mit.

            2. Abstandsgebot
            Wo immer möglich gilt auch an unserer Schule das Abstandsgebot, um nicht oder nur schwer nachvollziehbare Kontaktketten zu vermeiden. Soweit das Infektionsgeschehen es zulässt (s. Stufenplan des Kultusministeriums) gilt das Abstandsgebot nicht für die Sitzplätze der Schüler im Unterrichtsraum.

            3. Betreten des Schulhauses
            Um die Zahl der Kontakte im Schulhaus möglichst gering zu halten, bitten wir Sie, das Schulhaus grundsätzlich nicht zu betreten. Nutzen Sie für Ihre schulischen Anliegen bitte vorrangig Telefon/E-Mail oder vereinbaren Sie einen festen Termin.

            4. Krankheitssymptome
            Kinder, die fieberfrei sind und nur milde Krankheitszeichen wie Schnupfen oder gelegentlichen Husten zeigen, dürfen die Schule grundsätzlich weiterhin besuchen. Diese Regeln kann sich je nach Infektionsgeschehen (s. Stufenplan des Kultusministeriums) ändern.

            Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule. Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in Stufe 1 und 2 des Stufenplans erst wieder möglich, sofern die Schüler nach mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen. In der Regel ist in Stufe 1 und 2 des Stufenplans keine Testung auf Sars-CoV-2 erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt/Kinderarzt über eine Testung.

            Wir freuen uns darauf, zusammen mit Ihren Kindern in den "Regelbetrieb unter Hygieneauflagen" starten zu können und hoffen, dass das Infektionsgeschehen keine Einschränkungen nötig werden lässt.

            Ihr Team der Grundschule Fischen i.Allgäu - Ofterschwang
             

        • Klassenlehrer im Schuljahr 2020/21
          • Klassenlehrer im Schuljahr 2020/21

          • Liebe Eltern,

            im neuen Schuljahr werden die Klassen von folgenden Lehrkräften als Klassenlehrer geleitet:

            Klassenlehrer, Klasse, Schulhaus

            • Frau Claudia Zint, Klasse 1e, Ofterschwang
            • Frau Ursula Hilburg, Klasse 1/2a, Fischen
            • Frau Natalie Schorn, Klasse 1/2b, Fischen
            • Frau Ingrid Regner-Fischer, Klasse 1/2c, Fischen
            • Frau Julia Sölch, Klasse 1/2d, Fischen
            • Frau Daniela Hasler, Klasse 2/3, Ofterschwang
            • Frau Rebecca Hartmann, Klasse 3a, Fischen
            • Frau Mira Reisberg, Klasse 3b, Fischen
            • Frau Vanessa Hettrich, Klasse 4a, Fischen
            • Frau Karin Greiner, Klasse 4b, Fischen
            • Frau Wiebke Bauer, Klasse 4c, Ofterschwang
               
        • [Aktualisiert] Schulbetrieb ab September: Allgemeiner Stufenplan
          • [Aktualisiert] Schulbetrieb ab September: Allgemeiner Stufenplan

          • Liebe Eltern,

            bereits vor zwei Wochen haben wie Sie über unsere schulinternen Alternativszenarien zu einer denkbaren Anpassung des Regelbetriebs oder der Umstellung auf andere Formen des Unterrichts informiert.

            Diese Alternativszenarien bauen auf dem unten verlinkten, derzeit gültigen Rahmen-Hygieneplan des bayerischen Kultusministeriums auf, der allgemein gültige Kriterien für verschieden intensive Stufen von zusätzlichen Maßnahmen definiert (vgl. S. 6-8 des Rahmen-Hygieneplans). Wir möchten Sie an dieser Stelle kurz über die Voraussetzungen und Maßnahmen der einzelnen Stufen informieren. Die bei den Stufen 1 bis 3 genannten Inzidenzwerte sind dabei als Richtwerte zu verstehen, die den Gesundheitsämtern als Orientierungshilfe bei ihrer Entscheidung dienen.

            Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Landkreis/kreisfreie Stadt):

            • Regelbetrieb unter Hygieneauflagen unter Beachtung des Rahmen-Hygieneplans.

            Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 - < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Landkreis/kreisfreie Stadt):

            • Die Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 werden zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts verpflichtet, wenn dort der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.
            • An den Grundschulen muss in dieser Stufe im Unterricht keine Maske getragen werden.

            Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Land-kreis/kreisfreie Stadt):

            • Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m;
            • Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten MNB für Schüler auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schüler aller Jahrgangsstufen. Die Zumutbarkeit des Tragens einer MNB in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 wird auch von der Fach-Arbeitsgruppe am LGL bestätigt.
            • Soweit aufgrund der baulichen Gegebenheiten der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bedeutet dies eine zeitlich befristete erneute Teilung der Klassen und eine damit verbundene Unterrichtung der Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht

              Sofern in Gebietskörperschaften Stufe 3 bereits zu Beginn des Schuljahres erreicht ist, ist bei der Organisation des Wechsel-Modells Folgendes zu berücksichtigen:
              • Die Schulen sollen zur Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Organisation des Distanzunterrichts Schüler der jeweiligen Eingangsklassen Vorrang bei der Durchführung von Präsenzunterricht gewähren.
              • Die Jahrgangsstufen 1 der Grundschulen und Förderzentren sollen – soweit das Gesundheitsamt unter den Gesichtspunkten des Infektionsschutzes keine anderweitige Entscheidung trifft - im Präsenzunterricht unterrichtet werden.
            • Eine (etwaige) Notbetreuung ist hier eingeschränkt möglich.

            Unabhängig von der jeweils geltenden Stufe gilt bei Auftreten einzelner Corona-Verdachtsfälle bzw. bestätigter Corona-Fälle innerhalb einer Klasse bzw. innerhalb einer Schule (Maßstab Einzelschule) Folgendes:

            • zeitlich befristete Einstellung des Präsenzunterrichts / Umstellung auf Distanzunterricht in der/den jeweils betroffenen Klasse/n bzw. Kursen; sofern aus Gründen des Infektionsschutzes erforderlich ggf. auch an der gesamten Schule),
            • rasche Testung der Betroffenen nach Entscheidung der Gesundheitsbehörden.
            • Testung der gesamten Klasse / Lerngruppe auf SARS-CoV-2 sowie Ausschluss für 14 Tage vom Unterricht bei einem bestätigten Fall einer COVID-19-Erkrankung in der Klasse / Lerngruppe.

              

      • Kontakt

        • Grundschule Fischen i.Allgäu – Ofterschwang
        • info@schule-fischen.de
        • 08326 7177
        • Berger Weg 9 87538 Fischen i.Allgäu
        • Panoramaweg 11 87527 Ofterschwang